Rentenversicherung

Von der Pflichtversicherung bis zur privaten Vorsorge, die drei Säulen der Rentenversicherung

Das Bild zeigt die drei Säulen der Altersvorsorge..

3-Säulenmodell der Altersvorsorge (Susanne Witt, CC-BY-SA 3.0)

Allgemeine Rentenversicherung

Die Rentenversicherung wird u.a. durch Beiträge von Versicherten (Arbeitnehmern) und Arbeitgebern finanziert, sowie durch einen Bundeszuschuss. Die Finanzierung der heute gezahlten Rentenleistungen erfolgt durch das Umlageverfahren, d.h. was Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einem Monat einzahlen, geht direkt in die Rentenzahlung der aktuellen Rentenempfänger (Stichwort: Generationenvertrag). Sollten die Einnahmen nicht ausreichen, um alle Ausgaben zu finanzieren, greift man auf die Nachhaltigkeitsrücklage zurück.

Die Höhe der zu zahlenden Versicherungsbeiträge wird mittels der Beitragsbemessungsgrenzen gedeckelt. Über diesen Grenzbetrag hinausgehende Einkommensteile sind beitragsfrei. Die  Beitragsbemessungsgrenzen werden jährlich neu festgelegt.

In der allgemeinen gesetzlichen Rentenversicherung gelten aktuell die folgenden Beträge für die alten und neuen Bundesländer.

  West Ost
2019
6.700 Euro/Monat 6.150 Euro/Monat
2019
80.400 Euro/Jahr 73.800 Euro/Jahr
2020
6.900 Euro/Monat  6.450 Euro/Monat
2020
 82.800 Euro/Jahr  77.400 Euro/Jahr

 Mit der deutlich höheren Steigerung in den neuen Bundesländern erfolgt schrittweise die Anpassung an die alten Bundesländer. (siehe  Rentenüberleitungsgesetz

Knappschaftliche Rentenversicherung

In der knappschaftlichen Rentenversicherung werden Beschäftigte aufgenommen, die

  • in einem knappschaftlichen Betrieb beschäftigt sind,
  • ausschließlich oder überwiegend knappschaftliche Arbeiten verrichten, oder
  • bei Arbeitnehmerorganisationen oder Arbeitgeberorganisationen, die berufsständische Interessen des Bergbaus wahrnehmen, oder bei Bergämtern, Oberbergämtern oder bergmännischen Prüfstellen, Forschungsstellen oder Rettungsstellen beschäftigt sind und für sie vor Aufnahme dieser Beschäftigung für fünf Jahre Beiträge zur knappschaftlichen Rentenversicherung gezahlt worden sind.

In der knappschaftlichen Rentenversicherung gelten die folgenden Beitragsbemessungsgrenzen    

  West Ost
2019  8.200 Euro/Monat    7.600 Euro/Monat
2019
98.400 Euro/Jahr 91.200 Euro/Jahr
2020
8.450 Euro/Monat 7.900 Euro/Monat
2020
101.400 Euro/Jahr 94.800 Euro/Jahr

 Das vorläufige Durchschnittsentgelt für 2020 der allgemeinen Rentenversicherung liegt bei 40.548 Euro  /Bereich WEST (die Hochwertung um 1,0700 für den Bereich OST).

Betriebliche Altersvorsorge

Viele Betriebe bieten eine betriebliche Altersvorsorge an. Wenn der Arbeitgeber seinem Beschäftigten anlässlich eines Arbeitsverhältnisses Versorgungsleistungen bei Alter, Invalidität und/oder Tod zusagt, liegt eine betriebliche Altersversorgung vor. Diese ist in § 1 des Betriebsrentengesetzes definiert.

Der Arbeitgeber organisiert und führt die betriebliche Altersversorgung durch. Auch wählt er die Anlageform aus. Der Arbeitgeber kümmert sich um die Beitragszahlungen und ist der Vertragspartner für den ausgewählten Anbieter. Auf betrieblicher Ebene werden die einzelnen Abläufe vereinbart oder diese sind im Tarifvertrag festgelegt.

Darüber hinaus stellt die Stiftung Warentest  Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge auf der  Themenseite "Betriebsrente und Pensionskasse" vor.

aktualisiert am 04.02.2019


Das könnte Sie auch noch interessieren.

Private Rentenversicherung

Die Stiftung Warentest gibt auf ihrer Themenseite "Private Rentenversicherung" einen Überblick über die Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge. Hier finden Sie  Informationen und Testergebnisse (kostenpflichtig) zu Riester- und Rürupangeboten sowie zu Kapitallebensversicherungen oder Rentenfonds.