Erfahrungsbericht

Wie sollten gelungene Anfangssituationen in einem Kurs gestaltet sein?

Eine Praktikerin, Angelika Gundermann von der VHS Erftstadt, schildert uns ihre Erfahrungen in der Gestaltung von Anfangssituationen im Rahmen von Weiterbildungskursen. Welche Tipps hat sie rund um die Gestaltung von Anfangssituationen für andere Lehrkräfte?

Wir präsentieren Ihnen diesen Erfahrungsbericht in Form eines Video-Interviews. Sie können sich ein Transkript des Interviews herunterladen. 

Angelika Gundermann hat Kunstgeschichte, Germanistik und Italienisch studiert und arbeitet seit vielen Jahren als Autorin, Journalistin und Lektorin. Nebenberuflich war sie rund fünf Jahre Italienisch-Dozentin an einer VHS. Seit Dezember 2014 arbeitet sie als Redakteurin für wb-web.


Passend für Sie nun auch im Lernbereich

Anfangssituationen gestalten

Der Start einer neuen Veranstaltung ist ein ganz besonderer Moment. Jeder Teilnehmende kommt mit seinen eigenen, ganz individuellen (positiven wie negativen) Erfahrungen und Erwartungen. Gelingt der Start und können alle Lernenden „abgeholt“ werden, ist die Grundvoraussetzung für das Miteinander unter Teilnehmenden, die Beziehung zum Lehrenden und für das Lernen im Verlauf des Kurses bereits erfüllt. Diesen Moment gut zu nutzen ist darum wichtig, allerdings auch eine große Herausforderung. Am Anfang eines Kurses wissen weder die Teilnehmenden noch die Lehrenden, wer und was genau sie im Kurs erwartet. Es bestehen also auf allen Seiten Unsicherheiten.

Hier geht´s (mit Anmeldung) zum Lernpfad:  Anfangssituationen gestalten  - eine immer wieder neue Herausforderung


Das könnte Sie auch interessieren

Dossier "Methodenkorb"

Welche Vorgehensweisen oder didaktischen Settings passen zu welchen Lernzielen oder zu meiner Grundhaltung als Lehrende?  In jeder Veranstaltung der Erwachsenenbildung geht es um Methoden, Vorgehensweisen, die helfen sollen, Ziele umzusetzen oder zumindest ein „Setting“ herzustellen, das Lernen ermöglicht. Egal ob das Fundament für Ihr Selbstverständnis als Lehrende der Kognitivismus oder der Behaviourismus ist, egal ob Sie sich als Lernbegleiter sehen oder Ihnen vor allem die Wissensvermittlung am Herzen liegt. Methoden brauchen alle.

Zum Dossier

Passende Wissensbausteine

Passendes Material